Mira Furlan

* 07.09.1955 in Zagreb, Jugoslawien
† 20.01.2021 in Vereinigte Staaten
Erstellt von
Angelegt am 22.01.2021
2.620 Besuche

Über den Trauerfall (5)

Hier finden Sie ganz besondere Erinnerungen an Mira Furlan, wie z.B. Bilder von schönen Momenten, die Trauerrede oder die Lebensgeschichte.

Mira Furlan

22.01.2021 um 10:53 Uhr von Redaktion

 

Mira Furlan (* 7. September 1955 in Zagreb, Jugoslawien; † 20. Januar 2021) war eine in den Vereinigten Staaten lebende kroatische Schauspielerin.

Leben und Karriere

22.01.2021 um 10:53 Uhr von Redaktion

 

Furlan war im ehemaligen Jugoslawien eine der bekanntesten Theater- und Filmschauspielerinnen. Sie spielte unter anderem am kroatischen Nationaltheater (Hrvatsko narodno kazalište) und 1985 in Emir Kusturicas Papa ist auf Dienstreise, der die Goldene Palme in Cannes gewann.

 

Sie setzte sich für ein friedliches Zusammenleben in einem einigen Jugoslawien ein, unter anderem durch einen Auftritt bei einem Belgrader Theaterfestival. Dafür wurde sie von Nationalisten aller Seiten verfolgt und bedroht. Am 1. November 1991 verfasste sie einen offenen Brief an ihre Mitbürger, der am 5. November in der Zagreber Zeitung Danas und am 10. November in der Belgrader Zeitung Politika abgedruckt wurde. In diesem Brief äußerte sie ihre tiefe Enttäuschung über das Verhalten ihrer Mitbürger, über die Drohungen der Nationalisten und vor allem über das Schweigen von Freunden, Kollegen und Bekannten. Mitte November 1991 wanderte sie deswegen mit ihrem Ehemann, dem Regisseur Goran Gajic, einem Serben, in die USA aus. Sie haben einen gemeinsamen Sohn.

 

Zwischen 1994 und 1998 spielte sie in der Science-Fiction-Serie Babylon 5 die Rolle der Botschafterin Delenn. Für diese Rolle wurde sie 1996 mit dem Sci-Fi Universe Award als beste Nebendarstellerin ausgezeichnet. Zwischen 2004 und 2010 spielte Furlan in der US-Fernsehserie Lost die Rolle der Danielle Rousseau.

 

Furlan starb im Januar 2021 im Alter von 65 Jahren.

Traueranzeige

22.01.2021 um 10:51 Uhr von Redaktion
Hier können Sie die Traueranzeige platzieren, andere Bilder hochladen oder freien Text verfassen.

Filmografie (Auswahl)

22.01.2021 um 10:54 Uhr von Redaktion

 

1986: Schönheit der Sünde (Lepota poroka)

1994–1998: Babylon 5 (Fernsehserie, 110 Episoden)

2004–2010: Lost (Fernsehserie, 19 Episoden)

2009: Navy CIS (NCIS, Fernsehserie, Episode 6x17)

2010: Law & Order: LA (Fernsehserie, eine Episode)

2012: Twice Born – Was vom Leben übrig bleibt (Venuto al mondo)

2016: Das geheimnisvolle Kochbuch (Fernsehserie, Episode 7)

Weblinks

22.01.2021 um 10:55 Uhr von Redaktion

 

Commons: Mira Furlan – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Mira Furlan in der Internet Movie Database (englisch)

Offizielle Website (englisch)

Mira Furlan – A Letter to my Co-Citizens (Memento vom 11. Dezember 2012 im Internet Archive)

Biographie

Dieser Artikel basiert auf dem Artikel https://de.wikipedia.org/wiki/Mira_Furlan aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung (de)). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.